RSV1 wieder Tabellenfüher

RSV1 schlägt die Tabellenführer Remscheid und führt die Tabelle wieder an!
Nach 2 Stunden sah es nicht so gut aus.

Boris Wolkowski stand zwar etwas besser, aber ob er etwas hatte war unklar. Gordon Fowler, nach einer völlig mishandelten Eröffnung, stand mehr als schlecht. Vadim Bondarchuk ging aufs Ganze und hatte 3 Bauern, 2 davon Freibauern(!) für eine Figur. Nathan Stoer stand, wie soll ich es sagen, „interessant“ (= unklar bis chaotisch). Maxim Papusha hat einen Bauer verloren und hatte wenig dafür. Jose Alonso, der nach der Erüffnung eigentlich gut stand, stellte auch einen Bauern ein und sollte verlieren. Walter Maaßen hatte eine schwierige Stellung und stand schlecht, Dirk Heß hatte eine ausgeglichene, aber interessante Stellung.

Aber wie so oft wenn wir an Amfang schlecht stehen ... Dirk konnte Remis (½-½) erreichen und auf einmal stellte mein Gegner einen Bauern ein! Dann wollte er die Stellung etwas aufmischen und gab 2 Figuren für einen Turm und Bauern her. Boris gewinnt die Qualität und ... ich auch! Maxim stand jetzt ganz, ganz schecht. Wahrscheilich kaputt. Als der Gegener dann sein E-Bauern mit einen Turm angriff, war der Bauer nicht zu decken. Allerding war der Turm nicht gedeckt und als Maxim ihn einfach wegnahm, gab er auf! (½ - 1½ Für Rheydt!). Dann gewann Boris (½ - 2½) und ich mit meiner Figur mehr (½ - 3½) und es sah toll aus. Nachdem der Gegner von Walter 2 mal den Gewinnzug nicht gestehen hat,  hatte Walter auf einmal ein Remis auf dem Brett (Vielleicht stand er sogar besser). Vadim dagegen hatte sich komplett verzettelt, stand schlecht und in Zeitnot stellte er einen Turm und die Partie ein (1½ - 3½).

Auch Nathan, der ein Dame und ein Springer für 2 Türmer hatte und auf Gewinn stand (?? Viel besser) , verlor auch in Zeitnot den Überblick und musste sich ins Dauerschach retten was aber für uns ein Mannschaftsremis bedeutete. (2 – 4)

Das war ganz wichtig, da Walter einen Remis hat und somit hatten wir den Mannschaftskampf schon gewonnen. Nun passiert Folgendes: In einer König & Bauer gegen König technischen Remisstellung machte der Gegener eine Riesenfehler und verlor die Oposition ... und die Partie! (2 – 5) Gewonnen!

José hat in verlorener Stellung wirklich ideenreich gespielt und ich dachte, zeitweise, er könnte, sogar Remis erreichen. Es war eine interessantes und gehaltvolles Springerendspiel. José opferte noch einen Bauer und hatte somit nur noch 2 gegen 4 Bauern, aber dafür einen Bauern auf die 7 Reihe! Als beide Spieler doch 5 Minuten auf dem Uhr hatte stelle José seine so wichtige "Prinzessin" (Bauer auf der 7te Reihe) ein und konnte weniger Züge später aufgeben. (3-5)

Die Tabellenführung geht jetzt an Rheydt! Es gibt nun 3 Mannschaften mit 6 Punkten, eine mit 5 Punkten und wieder 3 mit 4 Mannschaftspunkten! Es ist zwar noch nicht klar aber ... es sieht ganz gut aus!

Tabelle

Gordon C. Fowler
Mannschaftführer

 

 

Zusätzliche Informationen