RSV I Aufgestiegen!

Nach einem klaren Sieg über SF Moers ist die erste Mannschaft aufgestiegen!

Vor dem Kampf waren wir auf dem 3ten Platz in der Tabelle, 1,5 Brettpunkte vor Erkelenz, die auch 9 Mannschaftspunkte hatten. d.h. wenn wir 5 – 3 gewinnen, musste Erkelenz 7 – 1 gewinnen, weil wir gegeneinander 4 – 4 gespielt haben und die bessere Berliner Wertung hatten ! Also eine gute Ausgangsposition. Aber zuerst mussten wir überhaupt gegen Moers gewinnen.

Lange Zeit sah alles ziemlich unklar aus. Boris Wolkowski stand, wie auch Vadim Bondarchuk etwas besser. Dafür standen Walter Maaßen und Maxim Papusha etwas schlechter. Der Rest unklar.

Walter konnte aber mit Hilfe seines Läuferpaars seinen Minusbauern ausgleichen und rettete sich ins Remis ½ - ½.

Boris, der einen Bauern mehr hatte, machte einen Fehler stand dann eher schlechter und nahm das Remisabgebot des Gegners an. 1 – 1

Dirk Heß hatte zwar etwas aus der Eröffnung heraus bekommen, aber sein Vorteil verschwand und er fragte mich, ob er Remis machen konnte. „Nichts übertreiben aber weiterspielen“. Dann fing er an zu zaubern! Aus nichts machte er einer sehr schöne Druckstellung. Und weiter gings. José Alonso fand ein sehr schönes Figurenopfer, das ihm nicht nur die Figur zurück, sondern auch das bessere Endspiel gab. Maxim hat irgendwie aus seiner schlechten eine vielversprechende Stellung gezaubert. Alexander Goujov stand gut, dachte ich, aber wie er mir nach der Partie sagte, stand er schlecht. Gordon Fowler hatte mit Schwarz einen sehr taktische Stellung und stand auf einmal sehr gut.

 

Dann ging es Schlag auf Schlag. Dirk gewinnt zuerst die Qualität dann ein Bauern, dann noch einen ... 1 – 2 für Rheydt.

Dann, mit noch 20 Sekunden auf der Uhr überlegte Alex, in wahrscheinlich verlorener Stellung, 21 Sekunden und verlor durch Zeit! 2 – 2.

Keine 5 Minuten später stand  Gordon’s Gegner vor der Wahl, welches Matt er sich antun wolle. 2–3.

 

Drei Spieler noch, die sehr gut oder auf Gewinn standen.

Aber ... Zeitnot! (nein, nein, nein!)

 

Aber nicht so wie beim letzen Mal. Einige (sehr) starke Züge von Vadim und er hatte ein gewonnenes Endspiel erreicht! José das Gleiche! Und Maxim gewinnt einen Bauern! Na bitte.

 

Ich lobe eigenlich nicht, oder nur selten (Frage Eberhard J ) aber was Vadim und José spielten, war einfach schön anzusehen. Einen starken Zug nach dem nächsten! Beide Endspiele wurden sehr souverän gespielt und sie ließen nichts anbrennen. Vadim gibt seinen letzten Turm für den gegnerischen Prinzessin her und mit 2 verbundenen Bauern auf der 6 Reihe musste man nicht lange auf seine Dame warten. 2 – 4.

José drängt auf schöne Art und Weise den Gegner in die Enge und nach einen Qualitätsgewinn für einen Bauern gewann er auch die letzte gegnerische Figur! 2 – 5!!

Das konnte schon den Aufstieg gewesen sein, aber im Netz stand noch keine Ergebnis von DSK gegen Erkelenz. Wenn sie 7 -1 gewinnen ... ?!

Maxim konnte aber nicht mehr verlieren. Bauer mehr, bessere Stellung, die aber mit nur noch 5 minuten auf der Uhr, kaum zu gewinnen war.

Und dann stand es im Netz. DSK – Erkelenz 2,5 – 5,5. WIR SIND AUFGESTIEGEN!

 

Maxim spielt dann Remis und mit einem Endstand von 2,5 – 5,5 ... sind wir wieder in der Verbandsliga!

Gordon C. Fowler
Mannschaftführer 

Aufgestiegen!

Zusätzliche Informationen