U14 verliert zum Saisonabschluss

Gegen den in Bestbesetzung angetretenen OSC Rheinhausen konnten wir nur an einem Brett das Remis halten. Es reichte aber letztlich für den vierten Platz in der Tabelle. Die Qualifikation für die NRW-Ebene ist damit geschafft.

Weiterlesen: U14 verliert zum Saisonabschluss

Auswärtssieg gegen Düsseldorfer SV

Die U14-Mannschaft hat sich den zweiten Sieg der Saison erarbeitet. Benedikt konnte am vierten Brett einen Fehler seines Gegners in der Eröffnung nutzen und mit einem Doppelangriff auf König und Dame letztere gewinnen. Den Materialvorteil baute er weiter aus und setzte am Ende mit zwei Damen matt. Phil hatte eine gleichwertige Gegnerin. Angesichts der durchgängig mehr oder weniger ausgeglichenen Stellung war ein Remis die logische Konsequenz. Nicklas konnte durch einen Leichtfigurenangriff auf den Königsflügel, den der Gegner mit dem Turm abwehren musste, die Qualität gewinnen. Ein Schwerfigurenangriff ermöglichte ihm später ein dreizügiges Matt, weshalb sein Gegner aufgab. Damit stand der Sieg der Mannschaft bereits fest. Leon konnte durch einen Fehler des Gegners eine Figur gewinnen, musste dafür aber mehrere Bauern hergeben. Durch eine Fesselung des Läufers an den König konnte sein Gegner die Stellung wieder ausgleichen. Im anschließenden Turmendspiel drohte jedem Spieler beim kleinsten Fehler der Verlust der Partie. Sie einigten sich daher auf Remis.

(Oliver Borkhardt)

Schneller Heimsieg der U14 gegen SG Kaarst

Trotz Erkältung ist Tomislav dankenswerterweise am vierten Brett eingesprungen. Leider hat er einen Moment nicht aufgepasst und so die Dame verloren. Gegen seine starke Gegnerin, die dann auch noch einen Turm gewinnen konnte, hatte er dann keine Chance mehr.

Weiterlesen: Schneller Heimsieg der U14 gegen SG Kaarst

Klarer Sieg gegen SF Moers

Die U14 hat in der zweiten Runde einen klaren Sieg gegen die Schachfreunde Moers erzielt. Phil konnte recht früh einen Springer und dann sogar einen Turm gewinnen. Als er schließlich noch die gegnerische Dame geschlagen hatte, setzte er mit Läufer, Turm und Dame matt. Leons Gegner wählte die Russische Verteidigung, verlor bei dieser aber einen Springer. Leon konnte diesen Gewinn konsequent nutzen und verschaffte sich insbesondere einen Freibauern. Kurz vor dessen Umwandlung gab sein Gegner auf. Simon spielte zum ersten Mal für die U14-Mannschaft und startete gleich mit einem Sieg. Seinen großen Materialvorteil erspielte er sich durch eine Fesselung der Dame, einen Spieß gegen den einen Turm und einen Doppelangriff auf König und den anderen Turm. Die Partie von Nicklas war zu Beginn ausgeglichen. Es gelang ihm aber, die gegnerische Dame für einen Turm zu gewinnen, und er nutzte den Materialvorteil zum Sieg.

(Oliver Borkhardt)

Zusätzliche Informationen